Rom
Benutzerdefinierte Suche

Die Via Appia

Via Appia in Rom

Die Arbeiten an der Via Appia wurden 312 v. Chr. unter dem namensgebenden Consul Appius Claudius Caecus begonnen.
Die Rom in Richtung Süden verlassende Via Appia wurde schnell eine der wichtigsten Handelsstraßen und auch
aus diesem Grund mehrmals verlängert. Entlang dieser bisweilen auch längstes Museum der Welt genannten Straße
befinden sich viele Grabmäler, die Touristen anziehen. Berühmt oder berüchtigt ist die Via Appia auch,
weil nach der Niederschlagung des Sklavenaufstandes unter Spartacus (73 - 71 v. Chr.) Tausende seiner Mitstreiter
entlang dieser Straße gekreuzigt wurden. Das Bild zeigt, wie man sich die antike Straße im 19. Jahrhundert vorstellte.

zurück zur Übersicht