Rom
Benutzerdefinierte Suche

Hannibal schlägt die Römer bei Cannae

Cannae

Die Rivalität zwischen dem mächtigen Karthago und dem aufstrebenden Rom prägte das ditte vorchristliche Jahrhundert
und fand ihre Höhepunkte in den ersten beiden Punischen Kriegen. Die Römer nutzten jeweils fadenscheinige Vorwände,
um Karthago den Krieg erklären zu können. In der Schlacht von Cannae (216 v. Chr.) schlug Hannibal durch ein einfaches,
aber geniales Zangenmanöver das deutlich größere Heer der Römer derart vernichtend, daß Cannae zum Sinnbild
für eine völlige Niederlage geworden ist. Trotzdem gewann Rom auch den Zweiten Punischen Krieg.

zurück zur Übersicht